K i r c h e n v o r s t a n d

 

Der Kirchenvorstand ist das gesetzliche Vertretungsorgan der Kirchengemeinde. Während dem Pfarrgemeinderat die Mitgestaltung des Gemeindelebens zufällt, umfasst der Aufgabenbereich des Kirchenvorstands die rechtsgeschäftliche Vertretung der Pfarrgemeinde und die Beschaffung der Mittel. Bei vielen Entscheidungen in einer Pfarrgemeinde, die auch finanzielle Auswirkungen haben, ist dieses demokratisch gewählte Gremium einbezogen, etwa bei der Renovierung und Unterhaltung von Kirche, Pfarrhaus und Pfarrheim. Mit Übernahme des Personals an die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) „Selige Helena Stollenwerk, Simmerath“ werden Personalangelegenheiten in der Verbandsversammlung entschieden.

 

Der Kirchenvorstand von St. Matthias Strauch besteht aus sechs Mitgliedern. Er wird alle drei Jahre für eine Wahlzeit von sechs Jahren zur Hälfte neu gewählt.

Seit der letzten Kirchenvorstandswahl im November 2009 gehören folgende Personen dem Kirchenvorstand an:

-              Thomas Johnen

-              Heike Löhrer

-              Hubert Lutterbach

-              Clemens Schmitz

-              Hermann-Josef Stollenwerk

-              Waltraud Strauch.

 

Pastor Michael Stoffels ist „geborener Vorsitzender“ des Kirchenvorstandes.

In der konstituierenden Sitzung wurden Hermann-Josef Stollenwerk zum stellvertretenden Vorsitzenden, Heike Löhrer zur Schriftführerin, Clemens Schmitz zum Vertreter im Pfarrgemeinderat sowie Hubert Lutterbach und Hermann-Josef Stollenwerk zu Vertretern in die Verbandsversammlung der GdG gewählt.

 

P f a r r g e m e i n d e r a t

 

Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, mit dem Pfarrer das Leben der Pfarrgemeinde in seinen vielfältigen Erscheinungsformen wahrzunehmen, seine Entfaltung zu fördern und je nach Sachbereich beratend, unterstützend oder beschließend mitzuwirken. Er ist somit zur Mitwirkung und Mitverantwortung beim Heilsdienst und Weltauftrag der Kirche auf Pfarrebene eingerichtet.

 

Seine Aufgabe besteht darin, zusammen mit dem Pfarrer das Leben der Pfarrgemeinde in seinen vielfältigen Erscheinungsformen wahrzunehmen, seine Entfaltung zu fördern und beratend oder beschließend mitzuwirken. Hierzu gehören u.a. Fragen der Pfarrorganisation, des Pfarrverbandes, der Gottesdienstzeiten, der Ausstattung der Kirche, der Bildungsarbeit und der gemeindlichen Caritas.

 

Außerdem obliegt die Organisation, Durchführung und Abrechnung des jährlichen Pfarrfestes dem Pfarrgemeinderat, der auch über die Verwendung des Pfarrfesterlöses befindet. Das Pfarrfest findet alljährlich am Kirmessonntag statt. Weiterhin organisiert der Pfarrgemeinderat den jährlichen Ausflug der Seniorinnen und Senioren der Pfarre und bietet im jährlichen Wechsel Karnevals- oder Adventnachmittage für die PfarrseniorInnen an.

 

Der Pfarrgemeinderat wird für die Dauer von vier Jahren vollständig neu gewählt. Bei der letzten Wahl im November 2009 wurden folgende Frauen und Männer gewählt:

-              Angelika Boltz

-              Ernst Boltz

-              Oswald Breuer

-              Petra Breuer

-              Hermann Küpper

-              Anna-Maria Matheis

-              Helga Mertens

-              Helga Schmitz

-              Angelika Strauch

-              Egon Theis.

 

In der konstituierenden Sitzung wurden Angelika Strauch zur Vorsitzenden, Ernst Boltz zum stellvertretenden Vorsitzenden und Egon Theis zum Vertreter des Pfarrgemeinderates im Kirchenvorstand gewählt.